Ambulante Pflege

Ansprechpartnerin


Ingrid Purucker (Pflegedienstleitung)

Königstraße 112 - 114
90762 Fürth
Tel.: (0911) 74050-30
Fax: (0911 )74050-63
E-Mail: Sozialstation@caritas-fuerth.de

Information

Wenn Pflege im Alter oder bei Krankheit notwendig wird, bedeutet dies für die Betroffenen eine große Umstellung im Alltag. Um diese Umstellung zu erleichtern, arbeiten wir nach folgenden Prinzipien:

  • Die Grundlage für unseren Dienst bildet das christliche Menschenbild. Wir achten die Würde und Einzigartigkeit menschlichen Lebens.
  • Unser Gesundheits- und Pflegeverständnis ist auf den ganzen Menschen in seiner individuellen Umgebung ausgerichtet.
  • Wir respektieren, fördern und erhalten soweit wie möglich die persönliche Lebenssituation und die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen.
  • Unser Ziel: Die Menschen, die von uns betreut werden, sollen unabhängig und selbstbestimmt leben können. Wir fördern die Gesundheit und die soziale Integration

Bevor wir mit der Pflege beginnen, erfassen wir in einem gemeinsamen Gespräch die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse unserer PatientInnen. Unser qualifiziertes Personal erstellt daraufhin einen individuell zugeschnittenen Pflegeplan.

Die Pflege umfasst

  • Grundpflege: Körperpflege, Baden, Lagern und Betten...
  • Behandlungspflege: Verbände, Injektionen, Medikamentenabgabe...
  • Motivieren und Mobilisieren
  • Maßnahmen, die helfen Krankheiten vorzubeugen (Prophylaxe)
  • Dabei arbeiten wir eng mit den behandelnden ÄrztInnen zusammen.

Pflege ist mehr

  • Wir sorgen auch für unsere PatientInnen und KlientInnen
  • Durch Hauswirtschaftliche Versorgung z. B. Reinigen der Wohnung, Fensterputzen, Hausordnung, Einkaufen, Zubereitung von kleineren Mahlzeiten, Wäschepflege usw.
  • Durch sonstige Hilfsdienste wie Begleitung zu ÄrztInnen, Spaziergänge usw.

Beratung, Information, Vermittlung

  • Hilfe zur Selbsthilfe: Wir beraten pflegende Angehörige im Rahmen des Netzwerks Pflege
  • zu Fragen der Pflegeversicherung
  • „selbst beschaffte Pflegehilfen“ und „Pflegekurse für Ehrenamtliche oder Angehörige“ (§§ 37, 45 SGB XI)
  • Pflegehilfsmittel (Pflegebett, Badehilfe, Gehwagen etc.)
  • Medizinische Fußpflege
  • Essen auf Rädern
  • Hausnotruf
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten
  • Seelsorge, Kontakt zur Pfarrgemeinde

Wer trägt die Kosten?

  • Wir helfen bei der Klärung der Kostenfrage mit Kranken- und Pflegekassen oder anderen Kostenträgern
  • Wir erstellen bei Bedarf auch private und individuelle Rechnungen